www.thomascarli.at Link zu den Innsbrucker GRÜNEN Link zu Thomas Carlis Facebook-Profil Link zu den Videos der Innsbrucker GRÜNEN Thomas Carlis Blogeinträge als RSS-Feed Link zu den Bildern der Innsbrucker GRÜNEN Startseite

Mittwoch, 20. November 2013

Konservative Verbotspolitik?

Konservative Verbotspolitik?

ÖVP, FPÖ und der neue Obmann der Innenstadtkaufleute sind sich einig. In der  Maria Theresien Straße soll nur mehr Konsum stattfinden, wenn dieser auch bezahlt wird. Anders sind deren Vorstösse, dort ein Alkoholverbot einzuführen wohl nicht zu verstehen (die Krone Tirol berichtete darüber).
Laut ÖVP wäre ein Alkoholverbot ein Beitrag zur Sicherheit der Innenstadt-Besucher. Inwieweit der Alkohol, der in Lokalen oder am Glühweinstand konsumiert wird, weniger gefährlich sein soll, verschliesst sich mir aber gänzlich. Dürfen wir dann zukünftig am Würstelstand stehend noch Bier konsumieren, uns damit aber ja nicht ein paar Meter entfernt zur Annasäule setzen? Wird der Tourist, der im Sommer nach einer Tour durch die Stadt am Brunnen sitzend seinen Spritz geniesst, auch gestraft?

Welche Verbote werden noch auf uns zukommen? Vielleicht ein Rauchverbot im öffentlichen Raum? Oder ein Kaugummiverbot um zu verhindern, dass die Gummireste den Asphalt verkleben?

Verbote sind hier nicht zielführend - eine Stadt ist mehr als nur Wirtschaft, Gastgärten und sterile Plätze. Jeder Besucher dieser Stadt ist ob der Sauberkeit selbiger begeistert, warum also mit Verboten reagieren, wo keine nötig sind?

Kommentare:

  1. warum wird hier verschwiegen, dass sogar noch vor der övp euer koalitionspartner "für innsbruck" den antrag unterstützte? so kommts mir ein wenig nach kuschen vor der chefin vor und das find ich schwach! ausserdem ists eigentlich ein reines ÖVP bashing und wenn eine regierungspartei oppositionsbashing betreiben muss, dann sagt es auch viel über die regierungsfähigkeit aus!

    AntwortenLöschen
  2. ok, leider ist offenbar auch der herr carli zu faul oder zu feig hier zu antworten...

    AntwortenLöschen
  3. lieber unwählbar, weder noch. ich war nur die letzten tage in sardinien und hatte davor noch einiges zu organiseren um ein paar dinge, die dort derzeit auf grund des hochwassers gebraucht werden, mitnehmen zu können.

    zur sache selbst. der antrag ist von der fpö, die övp hat bereits vermeldet, dass sie diesen unterstützen wollen (krone), von für innsbruck habe ich weder in die eine noch die andere richtung etwas gehört. wenn fi auch für ein alkoholverbot sein sollte, dann werde ich mich dazu äusseren.
    liebe grüße thomas carli

    AntwortenLöschen
  4. naja, das mit sardinien ist gut! dann versteh ich die verzögerung

    zur sache selbst. im post steht etwas über einen artikel in der kronenzeitung und in genau diesem artikel steht es drinnen, dass fi dabei ist! also entweder wird hier auf einen falschen artikel verwiesen, oder direkt falsches behauptet! es gab in der tiroler krone bis zum 20. november nämlich nur einen artikel zu dem thema und da wird absolut klar auf fi bezug genommen! gleich am anfang und nicht zu übersehen. somit bitte ich nun um die versprochene äusserung dazu!

    AntwortenLöschen
  5. leider wohl doch zu faul oder feig... oder ist ein innsbrucker gemeinderat den ganzen vergangenen monat nur mit sardinien beschäftigt gewesen?

    AntwortenLöschen
  6. danke für die erinnerung. der antrag von gr. haager wurde gegen spö, grüne und gr kogler dem stadtsenat zugewiesen. also auch mit den stimmen von für innsbruck. es wird nun geprüft, ob diese ausweitung rechtlich durchsetzbar ist.

    AntwortenLöschen
  7. dass man als "bürgernaher" politiker einen ganzen monat nicht auf seinen eigenen blog schaut, ist doch eher schwach.

    und die frage ganz am anfang wurde auch noch nicht beantwortet! aber bürgerInnen müssen ja mit politikern eh sehr geduldig sein.... schade!

    AntwortenLöschen
  8. welche frage wurde noch nicht beantwortet? dass die partei der bürgermeisterin zugestimmt hat, steht ja in meinem vorigen posting.

    AntwortenLöschen
  9. die frage lautete: warum wird hier verschwiegen, dass sogar noch vor der övp euer koalitionspartner "für innsbruck" den antrag unterstützte?
    dass fi zugestimmt hat, war da schon klar!

    AntwortenLöschen
  10. wieder ein monat um und keine antwort......

    AntwortenLöschen
  11. nach über 100 (in worten einhundert) tagen Wartezeit spreche ich ihnen die bürgernähe ab!
    ob zu faul oder zu feig is mir wurscht, ich finde es peinlich, dass grüne ernsthaft glauben, dass sie bürgernahe sind! da darf sich niemand mehr wundern, dass die Bevölkerung so politikverdrossen ist und Populisten wie hc strache immer stärker werden. diese Entwicklung ist auch die schuld von Politikern wie den aktuellen grünen! sorry für die harten worte, aber vielleicht regen sie zum nachdenken an!

    AntwortenLöschen
  12. ich verstehe nicht, warum sie so erregt sind. die fragen wurden oben bereits beantwortet - die konservativen und rechten parteien sind für ein alkoholverbot, das habe ich bereits geschrieben. ob fi vor oder nach der övp den antrag unterstützte ist mir nicht bekannt.

    AntwortenLöschen

 
GR Thomas Carli - innsbruck.gruene.at